„Mama essen“ – JETZT

Heute ist es anstrengend, ganz schön anstrengend! Aufstehen um 6:15Uhr, sofort volles Programm! Hunger, Durst, sofort etwas spielen, Windel, raus gehen…unsere Augen sind noch kaum auf! Ok, bekommen wir aber hin! 

Besonders am Wochende ist die PapaUnterstützung oft meine totale Rettung, gerade nach anstrengenden Wochen!

Jalousien hoch, warum wächst das Unkraut so doll und warum ist immer Chaos im Garten? Also frühstücken und fertig machen, Philipp und Noah raus, Unkraut entfernen, olles Gestrüpp mit vereinten Kräften aus dem Boden zerren, aufräumen. Philipp muss während seinen Arbeiten Schnecken streicheln, Ameisen den rechten Weg weisen und Noah davon abhalten voll bekleidet in das Planschbecken zu klettern – die Biotonne ist übrigens schon wieder komplett voll! 

Währenddessen versuche ich Lilly’s Laune in den Griff zu bekommen, gelingt auch irgendwann! Staubsaugen, Wäsche, zwischendurch Playmobil, Kind wippen, wieder Hunger, Papiermüll (Container ist wieder voll), alle Durst (Durst landet auf dem Boden, also wischen), so ganz ruhig und entspannt sind unsere Sonntage schon lange nicht mehr! Philipp und ich sind im Dauereinsatz!

Dann sind die grundlegenden Dinge geschafft, alle versammeln sich kurz auf dem Sofa, Noah’s Kommentar:“Mama essen, Mittagessenhunger! Jetzt“! 

Waaahhhh;))) Und bei euch so? Wirklich Entspannung? Seid ihr irgendwie anders organisiert? 

Immerhin hilft Noah uns inzwischen wirklich schön mit Lilly! Er bespaßt sie, kommt sofort wenn sie weint und kann echt manche Mieslaunigkeit damit retten!

5 Gedanken zu “„Mama essen“ – JETZT

  1. Entspannung? Vitus wird seit Wochen um Punkt 5 wach und will dann auch aufstehen. Nix kuscheln oder noch einmal dösen. Die Zwillinge sind auch spätestens um 6:30 Uhr auf den Beinen und bitten ebenfalls um volles Programm. Und das den ganzen Tag – ohne Mittagsschlaf. Und wenn einer gerade nicht heult, haut oder tobt, dann spielen sich Dramen um Pipi in der Hose und Nichtaufdietoilettegehenwollen ab.
    Und weil unsere Terrasse und der Garten einem Kinderparadies gleich kommen, tummeln sich irgendwann alle Nachbarskinder bei uns rum. Und die wollen auch bespaßt und gefüttert werden.
    Heute hatten wir wirklich keine 10 Minuten Pause. Ich bin megaplatt. Aber schön war’s….

    Gefällt mir

      1. Von „Antiklo“ kann ich ein Lied singen und dabei hat meiner seine 2 Cent ja immer noch nicht wieder ausgespuckt, außer die waren ganz zufällig in dem einen „Geschäft“, das er verrichtet hat, ohne es mir zu zeigen 🙂 Ansonsten ist eh immer alles wichtiger als der Toilettengang. Man könnte ja was verpassen, ne 😉

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s