Nachtrag zu „Muss man Mama sein“

Gestern und heute habe ich unwahrscheinlich viele Mails von Leserinnen bekommen und muss vielleicht noch ein wenig besser erläutern, was ich da gestern im Anschluss an meine Beobachtung niedergeschrieben habe!

Natürlich darf eine Mama mal einen schlechten Tag, einen schlechten Moment oder was auch immer haben und ich weiß nie was vorab vorgefallen ist und warum jemand agiert und reagiert, wie er/sie es gerade macht.Mir ging es nicht um solche Momente! 

Mir ging es um Frauen, die in ihrem Leben einfach lieber etwas anderes gemacht hätten, als Teil einer Familie zu sein.

Vor einigen Tagen hatte ich ein Gespräch mit einer Dame die mir traurig von ihrer Schwiegertochter berichtete, sie erzählte mir, dass das „Baby“ der Schwiegertochter der Job sei. Sie sei perfekt in dem was sie beruflich auf die Beine stellt und im Bezug auf ihre Familie völlig planlos. Sie sagte wohl, dass Familie für sie unstrukturiert und ständig eine unplanbare Herausforderung sei, die sie überfordere. Die Abfolgen im Job hingegen seien organisiert und für sie somit überschaubar. Die Dame mit der ich sprach nahm an, dass die Schwiegertochter nur geheiratet habe und ein Kind bekommen hat, weil es gesellschaftlich in ihrem Denken so gemacht werden sollte und sie dazugehörig sein wollte.

Ob das denn nun alles wirklich so ist, weiß ich nicht, kann und darf ich auch nicht beurteilen, aber genau dies meinte ich gestern!

Beobachte ich Frauen, die ich vielleicht sogar kenne und erkenne ich in ihren Handlungen, höre ich in ihren Worten, ständige Genervtheit und Unlust, dann kann es doch nicht der perfekte Lebensweg für sie sein?! 

Vielleicht aber haben sich manche Frauen ihr Leben mit Kind auch ganz anders vorgestellt? Einfacher, entspannter? Ich dachte während der ersten Schwangerschaft auch noch, dass ich fröhlich strahlend mit meinem frischen Baby durchs Centro flaniere und vor lauter Glück nur noch strahle.

In der Realität war ich tatsächlich mal im Centro, nach einer lautstarken BrüllAutofahrt, in der Hoffnung, dass die Weinerei außerhalb des Autos besser wird und im Endeffekt saß ich selbst geschwitzt und heulend nach 30Minuten wieder im Auto, weil Noah absolut keine Lust auf Ausflüge dieser Art hatte und dies der Welt und besonders mir demonstriert hatte;) 

Und trotzdem gibt es für mich persönlich nichts schöneres, aber auch nervenaufreibenderes, als Kinder zu haben! Aber ich kann durchaus verstehen das man zum Beispiel lieber Karriere machen möchte, die Welt bereisen will und das ohne Kinder. Ich finde nur, dass man sich solche Dinge überlegen sollte, bevor man Kinder bekommt, denn schließlich sind diese die Leidtragenden, wenn Mama eigentlich lieber andere Sachen machen würde, als Zeit mit ihnen auf dem Spielplatz zu verbringen. 

Versteht ihr was ich meine? 

Apropos nervenaufreibend, wir waren eben nochmal mit Noah beim Frisör, denn morgen kommt „Onkel Mapfe“ aus Amerika zurück und dafür wollte er eigentlich schick aussehen, bis zu dem Moment indem er auf den Frisierstuhl sollte…Zum Glück gehen wir mit ihm in einen türkischen Frisörsalon! Dort wird so schnell und toll gearbeitet und Noah’s Show wird genial weggelacht, alles erklärt und sie sind so lieb zu den Kindern! 


Da Lilly ja noch nicht ganz so viele Haare besitzt, muss sie bei dem herbstlichen Wind bereits Mütze tragen:


Nachmittags warten jetzt beide immer schon Stunden bevor Philipp Feierabend hat, auf ihn;) 

Ein Gedanke zu “Nachtrag zu „Muss man Mama sein“

  1. Puh, also ich kenne und sehe Gott sei Dank keine Mutter die nur Kinder bekommen hat weil man das so macht.
    Was ich allerdings ab und an sehe sind Mütter die ihren Kinder vor machen das sie jeden Tag nur glücklich und zufrieden über einen Regenbogen tanzen.
    Die finde ich persönlich auch viel schlimmer als die, die einfach nur menschlich sind…
    Schöner ist es doch einfach man selbst zu bleiben und den Kinder vor zu leben das man nicht immer fröhlich sein muss. Das man auch mal motzen darf. Das man auch mal einfach keine Lust haben darf. Oder das man auch mal ungerecht ist…Groß wie klein!
    Und ja ich gebe zu es kommt auch mal vor das ich nicht soviel Bock auf Spielplatz wie der Große habe und sitze dann auch mal auf der Bank mit meinem Handy in der Hand. Wenn dann die anderen Mütter denken ich wäre eine gelangweilte Mutter die keine Lust auf ihre Kinder hat ist das absoluter Blödsinn aber…So what! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s