Ich muss zugeben…

…ich bin ganz oft ein oller Spielverderber! 

Sowohl Karneval, als auch Halloween sind irgendwie so überhaupt nichts für mich. 


Natürlich würde ich für die Kinder auch auf irgendwelche Veranstaltungen gehen, aber Noah hat panische Angst vor ganz vielen Verkleidungen, warum wissen wir nicht, und Lilly ist noch viel zu klein für sowas. Somit habe ich in diesem Jahr noch Glück und musste nur heute Nachmittag als albernes Nilpferd rumhoppeln, denn wir haben Zoo gespielt, während Noah die am Vormittag live gesehenen Tiere verarbeitet hat.


 Wir haben nämlich das Traumwetter genutzt und waren mit Noah’s „bestem Tumpel“und seiner Mama im Zoo. Eine tolle Idee, denn dort war es echt leer und wir hatten alles für uns;) 




Der Wahnsinn ist ja immer was man alles so mitschleppt für so einen Ausflug und so war der Kinderwagen, den ich sowieso schon unwahrscheinlich schwer finde, inklusive dem Buggyboard und dem Winterfußsack noch mit einer riesigen Tasche Wechselkleidung für alle Eventualitäten bei beiden Kindern, Windeln, Proviant, Getränken,…ausgestattet – Mama hat ja immer alles dabei! 

Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen der Tiere und Noah hat wieder seien geliebten Little People ausgekramt:


Und auch Lilly hat ihren hasigen Freund, „Alilo Bunny“nicht mehr aus der Hand gegeben, denn ihr erster Zahn hat seine Spitze gezeigt und irgendwie beruhigt sie das Hasenöhrchen und die entspannte Musik davon. 


Den Hasen, der uns nun schon einige Wochen ständig begleitet und den ich vor kurzem sogar versteckt habe, weil ihn beide ständig haben wollten und sich um ihn gestritten haben, werde ich euch in den nächsten Tagen in einem seperaten Post vorstellen! 

Ganz ungruselig gehen unsere Kinder jetzt schlafen und die Süßigkeiten, die im Flur für verkleidete Kinder stehen esse ich gleich selbst, denn scheinbar wollte sie ja niemand und unsere Klingel wird jetzt ausgemacht, denn nun wird geschlafen;) 

Omi&Opi Tag

Heute morgen haben wir Noah mehrere Ausflugoptionen geboten: Aquazoo,Park mit Spielplatz und Tieren oder zu Omi&Opi fahren! 5Minuten später saßen wir schon im Auto, keine Frage für Noah – natürlich fahren wir zu den Großeltern! 

Die Freude ist jedes Mal riesig und wäre da nicht eine Fahrt, wenn staufrei, von 45Minuten, dann könnte man ihm die heilige Zeit dort natürlich noch öfter ermöglichen, im Berufsverkehralltag mit arbeitendem Opi ist das allerdings nicht immer mal eben machbar!

Eigentlich könnten wir im Grunde sofort das Haus verlassen, wenn Noah angekommen ist, denn dann ist nur noch Opaspielzeit angesagt. Und das Mittagessen schmeckt beiden Kindern dort so unglaublich lecker, da kommt kein Sternekoch hinterher (und das, wo sie meine Kochkünste scheinbar beide gerade völlig doof finden)!

Noah hat seine ganz festen Abläufe bei OmiOpihausen und dazu gehört immer der Spaziergang nach dem Mittagessen, heute bei traumhaftem Wetter.






Und heute, da haben wir es sogar geschafft das Noah auf der Rückfahrt nicht eingeschlafen ist, wie auch…Lilly hat so unglaublich gebrüllt, da konnte auch der Rückwegschläfer die Augen nicht schließen. Mit einem Zwischenstopp, weil mir die Tränenmaus so leid tat, sind wir dann also schlaffrei angekommen und Noah kann gleich von seinen Großeltern träumen! 

Noah sagte mir eben, sie sollen doch einfach große Koffer packen und mit dem Flugzeug zu uns in den Urlaub kommen;)

Urlaub 2016

Hach, so unwahrscheinlich schnell sind 10Tage vorbei, aber dafür habe ich ganz viele Erinnerungen mit der Handykamera festgehalten! 

Wir waren in Can Picafort auf Mallorca. Wir kennen bereits einige Menge Hotels dort, aber die Viva Anlage Viva Can Picafort ist für mallorquinische Verhältnisse schon extrem gut! Nie zuvor habe ich mehr Personal irgendwo gesehen, was sich um die Sauberkeit der Anlage und die Verpflegung der Gäste kümmert, als dort! Die Gärten, Pools und alle Räumlichkeiten sind riesig und schön gestaltet. Unser Zimmer, mit dem Whirlpool auf der Dachterrasse war natürlich ein Knaller! 

Einzig negativer Punkt, die Pools sind nicht beheizt, nicht einmal die Kinderpoolanlage mit 40cm hohem Wasser und so konnte dies wirklich nur ganz wenig, von ein paar tapferen Gästen benutzt werden, es war eiskalt. Gerade mit Kindern riskiert man dann im Urlaub ja keine Erkrankungen! 

Can Picafort als Ort gefiel uns persönlich nicht so, die Hauptstraße die man auf dem Weg zum Strand überqueren musste fanden wir doof, aber dafür war der Strand schön und das Meerwasser wärmer als die Pools!

Lilly fänd das Hotelessen übrigens hervorragend!

Und Noah alle Spiel-&Tobemöglichkeiten!



Wir bedanken uns übrigens ganz doll bei Vtech (http://www.vtech.de), die uns das Storio für Noah geschickt haben. Noah liebt das Malprogramm darauf, denn dort kann man unzählige Dinos auf Blättern platzieren;) Ich glaube aber, dass er es auf der Amerika-Tour noch besser nutzen kann, denn die Spiele sind beispielsweise noch zu komplex für ihn und da das Gerät manchmal nicht so flott ist wie er (Von wem hat er diese Ungeduld?), meckert er dann rum;))

Die Eimerchen die wir von http://www.kidoh.de bekommen haben begleiten uns schon Monate überallhin wo Sand oder Wasser ist.

Wir können jetzt nach unserem Urlaub wohlwissend lächeln, wenn uns andere Leute sagen „Eine Flugreise mit zwei kleinen Kindern?????!!!!“, es funktioniert hervorragend und unsere Kinder waren völlig begeistert von den neuen Eindrücken die sie sammeln durften und haben die Familienzeit absolut genossen!

Laaaanges Wochenende

 Noah’s Kindergarten wurde überrollt von einer mega großen MagenDarmWelle und da wir normalerweise die Ersten sind, die jeden Mist bekommen, nun aber (soll ich das echt schreiben, klopaufHolz) verschont geblieben sind, habe ich vorgestern „Hoch die Hände lasaaanges Wochenende“ eingeläutet. Alle Keime, Viren oder was auch immer das ist, sollen erstmal in Ruhe ohne uns kaputt gehen! 

Da ich ja immer ein Fan von Draußenaktivitäten bin und ich es auch echt anstrengend mit beiden Mäusen drinnen finde, waren wir heute wieder im Kaisergarten! Nicht das wir gestern auch schon dort waren…aaaaber, dort wohnt ein kleines weißes Pony und das hat Noah’s Herz gerade ordentlich erobert. Als er heute morgen wach wurde, war er auch ganz sicher das es bereits auf ihn wartet. Zum Glück gibt es dort auch andere Tiere und schöne Rutsch-&Schaukelmöglichlichkeiten, die bei dem grauen Wetter natürlich menschenleer sind und wir haben uns ordentlich ausgepowert!


 Erwähnte ich schon einmal das ich Angst vor geschlossenen Rutschen habe und über welche Schatten man doch tatsächlich für sein Kind springt? Fünf Mal bin ich heute mit Noah durch dieses schreckliche Teil gerutscht;)

Lilly ist absoluter Tierfans, nur die Wollschweine findet sie zum lautstarken Brüllen, aber unter uns, die müffeln auch echt fies! 



So, jetzt gibt es gleich Mittagessen, auch wenn der Bauch schon ordentlich mit Möhren gefüllt ist, die die Tiere eigentlich hätten bekommen müssen und wir widmen uns unserem Herbstspiel, alles sammeln was so von den Bäumen fällt;)

Flug mit zwei kleinen Kindern

Nachdem wir nun schon anderthalb Wochen zurück aus unserem kleinen Mallorca Urlaub sind, ist die nächste Reiseetappe unser Florida Trip! Ein absolutes Abenteuer, was wir nur umsetzen können, weil Philipp dafür einen Monat Elternzeit genommen hat! Die Elternzeit ist eine geniale Erfindung und ohne darüber diskutieren zu wollen, wir finden das sie sich für eine intensive Zeit zusammen in der Ferne anbietet, fernab von der täglichen Routine und den anfallenden Aufgaben und gespickt mit Abenteuern und Erlebnissen. 

Wenn wir mit Leuten, besonders mit welchen die nicht viel reisen, darüber reden, dann wird immer sofort die Frage nach dem Flug mit Kindern gestellt.


Für uns, ganz besonders für mich, sind längere Autofahrten absolut grauenvoll! Mir wird schnell schlecht im Auto, ich finde es völlig unentspannt, die Zeit geht nicht vorbei, man muss immerzu aufpassen – ich mag es einfach nicht. Eine Fahrt zum Beispiel von uns bis zur Ostsee mit schicken Staus dabei würde definitiv länger dauern, als unser Flug in die USA, bei dem man aufstehen kann, einfach nur rumsitzen kann, ohne sich auf den Verkehr oder Routen zu konzentrieren zu müssen und bewirtet wird. 


Fliegen ist für uns entspannt und auch Noah ist nach seinen bisherigen Flügen bereits ein kleiner Flugprofi und er kann dort hervorragend schlafen. 


Auf unseren letzen USA Flügen waren immer viele kleine Kinder mit an Bord und wir haben nie wirkliche Probleme mitbekommen (verschüttete Getränke und Co hat man ja auch im heimischen Wohnzimmer) und da wir wert darauf gelegt haben Direktflüge zu buchen, entfällt auch jegliche Hetzerei, die wir mit Kindern nicht möchten. Und zudem, Florida ist so unglaublich schön, da ist ein langweiliger Flug sofort wieder vergessen! Wir verfahren da einfach inzwischen wie in ganz vielen anderen Situationen in unserem Familienleben „Bist du selbst entspannt, so sind es die Kinder auch!“!


Und gemütlich macht Noah es sich dann, sobald wir angekommen sind;)

Es ist da: Das Familienbett!!!

Schreibe ich Posts die das Thema Familienbett thematisieren, so habe ich jedes Mal unwahrscheinlich viele Mails in meinem Postfach, Klicks auf meiner Seite und Nachrichten bei Instagram. Kaum etwas scheint im Bezug auf Kinder kontroverser behandelt zu werden, als das Thema Familienbett! 

Wie ihr wisst, wir sind absolute Familienbettfans! Recht früh haben wir festgestellt, dass Noah bei uns viel ruhiger schläft als in einem Beistellbett und auch ich bin immer entspannter gewesen, mein Kind direkt neben mir zu haben. Auch wenn es im Grunde nur eine Entfernung von ein paar Zentimetern zu einem Beistellbett waren, wir konnten nicht kuscheln und zum stillen musste ich Noah ins Bett heben und habe ihn dabei und ganz besonders bei der „Rückhebung“ immer geweckt. Stille ich, wie jetzt auch bei Lilly, direkt im Bett, so schlafen meine Kinder immer sofort weiter. Natürlich hat das auch etwas mit meiner Nachtfaulheit zu tun, ich bin wirklich froh nachts nicht aufstehen zu müssen.

Noah schläft seit einiger Zeit in seinem eigenen Bett abends ein und kommt fast jede Nacht aber irgendwann zu uns, was wir absolut in Ordnung finden, einziges Problem – es wird eng! Noah ist groß, Noah träumt wild und er braucht Platz, viel Platz! In einem ganz normalen Doppelbett wurde es jetzt echt eng, mit vier Personen! Wenn man nachts ständig Füße in den Rippen hat, Ellebogen am Kopf oder Knie im Po, dann beginnt man alternative Lösungen zu suchen!

Wochenlang habe ich das Internet nach einer Idee durchforstet und dann, genau als ich meinen ersten Post zum Familienbett veröffentlicht hatte, bot Facebook mir in Form einer Werbung DIE Lösung an: ein echtes Familienbett! 

Nie zuvor habe ich sowas in der Art irgendwo gesehen, 2,70x2m, wirklich richtig Platz für die ganze Familie! Ich scrollte mich durch Mengen von Kommentaren zu dem Bett und stellte fest, dass dieses Thema scheinbar wirklich die Familien spaltet. Es wurde immer spannender für uns und so nahm ich Kontakt mit dem Familienpapa und Bettenhersteller von http://www.bodenseemoebel.de auf! Wir verstanden uns sofort gut und er kannte, wie wir, wirklich nur Argumente die für ein Familienbett sprechen, auch wenn die Kinder irgendwann älter sind und einfach nur mal mit viel Platz bei Mama oder Papa sein wollen oder zum Beispiel mal krank sind und mehr Nähe als sonst brauchen! 

Wenn ihr auf die Homepage von Bodenseemoebel.de geht, dann könnt ihr feststellen, dass euch dort unwahrscheinlich viele verschiedene Möglichkeiten geboten werden, DAS Bett für euch individuell zu gestalten und nach euren Bedürfnissen und eurem Geschmack zusammenzustellen. Wir haben tatsächlich getestet und durften uns unser eigenes Familienbett aussuchen! Ich glaube ich habe mich noch nie so sehr über ein Möbelstück gefreut, wie über das Bett was wir heute bekommen haben! 

Und bevor ich weiter viel schreibe und ihr nichts zu sehen bekommt, dies ist euer Einblick in unser Schlafzimmer: 


Per Spedition wurden heute die perfekt verpackten Einzelteile geliefert und wenig später stand auch schon unser eigenes Familienbett!






Normalerweise höre ich Philipp immer fluchen, wenn er irgendwas aufbaut, heute ging alles super schnell und plötzlich stand mein strahlender Mann, der leider immer noch ordentlich angeschlagen ist, vor uns und hatte bereits alles aufgebaut! 

Wir haben uns für ein weißes Lamellenbett aus Holz mit durchgehender Lehne und einem seitlichen Rausfallschutz in 2,70x2m entschieden!

Wir fiebern heute alle der Bettzeit entgegen und freuen uns ganz doll auf unsere erste Nacht im Familienbett! Wer sich auch über die verschiedensten Varianten für viiiiel Platz für alle informieren möchte, der schaut einfach mal auf der Homepage von http://Bodenseemoebel.de! 


Und bevor jemand meckert, wir werden unsere Bilder an der Wand noch ergänzen!

Von Babybrei bis Romanesco

Ich erinnere mich noch daran, wie ich „damals“ am Wochenende in unserer Küche in der Dachgeschosswohnung stand und Berge Kartoffeln, Möhren, Zucchini und Pastinaken gekocht habe, sie in Minidosen umgefüllt habe und für die Woche eingefroren habe. Noah konnte Küchenaktivitäten nämlich überhaupt nicht leiden und hat dabei so gebrüllt, dass ich alleine zu nichts gekommen bin. Fein säuberlich habe ich die genauen Grammzahlen auf der digitalen Waage, die ich extra für die Beikost gekauft habe abgelesen und habe innerlich gekocht, wenn ich irgendwo gesehen habe, dass eine Mama ihrem Baby einfach ein Stück Brötchen gibt. Ich war zutiefst verärgert, wenn Noah jemand irgendwas was nicht von mir gekocht war, geben wollte. Und jetzt? 

Jetzt frage ich mich wie bekloppt ich damals eigentlich war. 


Natürlich achte ich darauf das Lilly nichts gewürztes ißt, es nicht besonders fertig ist oder nicht babygerecht, aber ich lasse sie vieles, vieles probieren. Sie ißt eigentlich bei uns mit. Ab und an püriere ich ihr Obst oder dampfgare Gemüse, aber diesen Hype den ich damals betrieben habe, habe ich komplett eingestellt. Und? Sie ist top fit und glücklich und nicht nur Noah schmeckt das Sonntagsmittagessen am besten, sondern auch Lilly, die gestern Bekanntschaft mit Opa’s Romanesco gemacht hat. 


Wir waren nämlich nach der Urlaubspause gestern bei Omi&Opi, ohne den Papa, der hat den eiskalten und sonnigen Tag leider krank im Bett verbringen müssen und wir haben ihn eine Ruhepause eingeräumt. Noah hat sich dann kurzerhand überlegt das Opi auch wirklich toll ist und hat die Zeit mit ihm genossen drinnen und ganz besonders auch draußen genossen!




Unsere Hinfahrt war übrigens etwas gruselig, denn wir sind durch ein richtiges Nebelloch gefahren!


Wie ist das mit dem Essen bei euch? Achtet ihr penibel darauf das etwa nur Bioware gekauft wird?