Belohnung für Erfolge?

Wie steht ihr zu dem Thema Belohnung für einen besonderen Erfolg des Kindes? 

Wenn ich früher mitbekommen habe, dass Klassenkameraden etwa entsprechend einer Klassenarbeitsnote finanziell belohnt wurden, dann fand ich es als Kind schon irgendwie blöd. Natürlich habe ich damals den Sinn nicht wirklich verstanden, wenn mir gesagt wurde das ich für mich lerne und nur so in meinem Leben auch zu einem Ziel komme und es nicht für andere mache, aber Geld für eine Klassenarbeit zu kassieren, die ich ja gezwungenermaßen schreiben musste, war für mich irgendwie doof. Vielleicht waren meine Noten auch einfach immer zu schlecht und ich hätte nichts davon gehabt…;) 

Heute, mit zwei eigenen Kindern, verwende ich doch auch Belohungen als Verstärker oder um meinem Kind zu zeigen das ich stolz bin und das Verhalten zu unterstützen. Natürlich kann ich dies auch durch Worte und Gestik ausdrücken, aber es bereitet mir persönlich auch Freude zu schenken. Es geht mir dabei nicht um hochpreisige Artikel, es kann auch der Zoobesuch sein (wir haben eine Jahreskarte) oder ein bestimmtes Bonbon sein.

Wie ich darauf komme? Wir sind zur Zeit die schnellsten Badezimmerflitzer der Welt und wissen nun das sogar spanische Arztpraxen auch Nicht-Patienten freundlich auf ihre Toiletten lassen! Trocken werden, für Noah „kein Baby mehr sein“, ist ein gewaltig großer Schritt und wenn man sich so viel Mühe gibt wie er, dann finde ich, dass man seinem Kind auch eine Überraschung und Belohnung bereiten darf! 

Wir werden morgen eine Straßenbahntour mit den Mäusen machen, was für Noah ja schon ein Highlight ist und dann darf er sich bei Build-a-Bear ein ganz individuelles Stofftier basteln! Ich freue mich jetzt schon auf seine strahlenden Augen! Das wird toll! 

Apropos strahlende Augen, ich hatte ja von unserem Laufproblem im Urlaub berichtet, unsere Lösung ist da:


Noah’s Größe und Gewicht sind bei dem Crossbuggy von YuppieYo überhaupt kein Problem und da die Sitzfläche super gut gepolstert und lang ist, kann auch Lilly schon super darauf sitzen und bis zum nächsten Urlaub wird es noch besser sein, denn bei der Länge des Sitzes kann man es ihr dort richtig gemütlich machen! Wir werden den Buggy, den uns YippieYo zu Verfügung gestellt hat, aber bei schönem Wetter auf jeden Fall demnächst direkt mal im Wald austesten – das wird spaßig! 


Dann zeige ich ihn euch auch im Detail und erkläre alles!

2 Gedanken zu “Belohnung für Erfolge?

  1. Huhu
    Ich fand Belohnungen für irgendetwas immer blöd. Bis ich selbst Kinder hatte. Levi hat seine erste richtige „Belohnung“ bekommen, als die Schnullerfee da war. Wobei das für ihn keine offensichtliche Belohnung war, sondern eher ein Tausch. Die zweite – für ihn erste richtige – Belohnung gab es im Kindergarten. Levi ist ein halbes Jahr super gerne in den KiGa gegangen. Nach einem halben Jahr fing er an, morgens „Theater“ zu machen. Kein Weinen, aber er klammerte und ging nicht mehr allein in die Gruppe. Ließ sich mehrfach von der Erzieherin bitten und ging nur wenn ihn jemand auf den Arm genommen hat. Fast vier Monate bin ich morgens nass geschwitzt mit ihm zum KiGa und platschnass geschwitzt wieder raus 😝 Dann haben wir eine Liste gemacht. 10 x muss es im KiGa ohne Klammern & co klappen, dann darf er sich etwas aussuchen. Was soll ich sagen … es klappte direkt am nächsten Tag. 🎉
    Es gibt hier allerdings keine Belohnungen fürs Zimmer aufräumen & Co 😂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s