Vorfreude, Planungen und der Opi!

Bald geht es los! Tatsächlich rückt unsere ElternzeitFloridatour nun in ganz greifbare Nähe! Neben Sichtung der Sommerkleidung, Check aller Drogerieartikel, einigen Einkäufen und Planung aller Touren, sind wir jetzt eigentlich fertig und unsere Sachen warten nur noch darauf in die Koffer gepackt zu werden! 

Heute haben wir unsere Kinderwagenüberlegungen perfektioniert 


und hoffen nun, dass Air Berlin Wort hält und wir unseren Thule mitnehmen können, denn der ist echt wichtig! 

Ich habe inzwischen ganz viele Fragen zu unserer Route gestellt bekommen, unsere Reise sieht so aus: Wir verbringen ein paar Tage in Miami im Hotel, dann geht es in ein Haus in Cape Coral, anschließend löse ich mein Geburtstagsgeschenk bei einer Bahamaskreuzfahrt ein und werde im offenen Meer mit Delfinen schwimmen (wenn sie mit mir schwimmen möchten) und abschließend geht es in den Ort, in dem wir geheiratet haben, Delray Beach. Dort wohnen wir in einer Bungalowanlage.
Mit Absicht haben wir die einzelnen Etappen recht nah beieinander gewählt und dort auch immer längere Aufenthalte, da wir den Kindern (und uns) nicht allzu lange Fahrtwege zumuten wollen und sie nicht mit ständigem Wechsel der Übernachtungsorte durcheinander bringen möchten! Außerdem glauben wir, dass wir mit den ausgesuchten Orten wirklich tolle Plätze zusammengestellt haben.

Wir freuen uns unwahrscheinlich auf unser Abenteuer!

Neben all den Planungen, Einkäufen und Überlegungen heute, die ordentlich müde und hungrig machen können,



hatte Noah den dringenden Wunsch seinen Opi zu sehen und nachdem er ihn angerufen hat, hat Opi ihm den Wunsch erfüllt und die beiden hatten ganz viel Spaß miteinander!


Omi und Opi werden wir vermissen, aber es gibt ja Handys;)

Habt ihr noch ultimative Tipps was bei einer Reise nicht fehlen darf? Wisst ihr noch Dinge, die man leicht vergessen kann und dringend braucht? 

Papa kann das!

Als Noah in Lillys Alter war, da habe ich, sobald ich 5Minuten ohne Philipp und Noah war mein Handy kontrolliert. Habe ihm für einen 30minütigen Einkauf 20Minuten lang erklärt wo alles steht, obwohl er das natürlich genauso wusste wie ich und hab 3Mal angerufen, um zu fragen, ob alles gut ist! 

Im Nachhinein wirklich völlig irre und eigentlich auch unfair meinem Mann gegenüber, der einfach auch mal alleine Zeit mit seinem Kind verbringen wollte! Aber ich konnte irgendwie nicht anders. Ich hatte immerzu Angst das Noah irgendwas passieren könnte, jede Eventualität habe ich zuvor bedacht…Und was war? Nichts! Meine beiden Männer hatten Spaß und es war immer alles gut und ich völlig gestresst und habe meine kleine Auszeit nie genossen! 

Jetzt, mit Lilly, ist das ganz anders! 


Philipp kann das, dass weiß ich inzwischen ganz genau und was viel wichtiger ist, ich kann es auch! Ich kann Erledigungen alleine machen, ich kann, wie heute Vormittag mit Noah unterwegs sein und weiß das Philipp und Lilly Spaß haben! Ich gucke nicht ständig auf mein Handy, weil es unnötig ist und ich Noah so nicht die volle Aufmerksamkeit bieten kann! 



Warum ist das so anders? Vielleicht bin ich entspannter geworden, weil Lilly wenig weint und meist sehr zufrieden ist. Vielleicht war es auch einfach ein Lernprozess, ein Prozess indem ich erkennen musste, dass ich nicht 24Stunden alleine für die Kinder verantwortlich sein muss und vielleicht habe ich auch irgendwie verstanden wie anstrengend ich eigentlich bin, wenn ich mich ununterbrochen verrückt mache?! 

Jetzt genieße ich es, wie heute Nachmittag auf die Sonnenbank zu fahren (ich bin ein Leerdamer und wäre sonst in Florida farblich die Hülle eines Babybells),entspannt einen Drogeriemarkteinkauf zu unternehmen oder mir einen Überblick über neue Klamotten oder Kinderwagen zu verschaffen.

Ich möchte nie lange weg sein, freue mich immer auf die Truppe daheim, aber der Moment nur Anne und nicht Mamimi zu sein, der tut mir gut und ich weiß „Papa kann das“! 

Karneval 

Wenn ich ehrlich bin, dann finde ich Karneval ja echt doof oder besser, ich fand Karneval immer doof, denn jetzt, mit Kindern ist es einfach nur niedlich! Ich muss mich nicht verkleiden, darum habe ich mich als Kind schon immer gedrückt und war meist einfach Ärztin, indem ich den Augenoptikerinnenkittel meiner Mama getragen habe, dafür können sich Maus und Hase mal verwandeln;) 

Noah hat heute Morgen die Augen geöffnet und der erste Satz war „Heute ist die Karnevalsparty, oder?“! Das es direkt zwei Feiern waren, nämlich eine im Kindergarten und eine beim Sport, das hat ihn heute umgehauen! 

Bereits um kurz nach sieben heute morgen sprangen ein Superman und ein kleines Einhorn durch unser Wohnzimmer!


Im Kindergarten angekommen, war ich heute flott abgemeldet, denn die Kostüme aller Kinder waren viel spannender als das morgendliche Abschiedsszenario mit Mama – vielleicht sollten sie sich öfter alle verkleiden;) 


Lilly und ich haben uns dann wieder auf den Weg ins Einhornheim gemacht und  danach meinen Gewinn abgeholt, der ja auch irgendwie karnevalig ist! 

Hier in der Gegend gibt es unwahrscheinlich viele Bekleidungsketten und diese Einheitsmode, die man überall bekommt, allerdings bildet ein Laden in der Innenstadt Oberhausens eine absolute Ausnahme und genau dieser hatte ein Gewinnspiel bei Facebook, bei dem ich gewonnen habe!

Vielleicht erzähle ich euch demnächst einfach mal mehr von zum Beispiel diesem absoluten Lieblingsshoppingplatz Ich liebe übrigens gewinnen und bin nun ein glitzerndes Engelchen;)


Heute Mittag haben wir dann einen völlig zufriedenen Superman abgeholt, dessen Mission wohl gerade darin bestand Ketten zu basteln!


Am späten Nachmittag hat Philipp zum ersten Mal beide Kinder alleine mit zum Sport genommen und ich hatte Zeit für 2Mal Haarkur und solche Besonderheiten! 

Beim Handball dann das nächste Highlight, die zweite Karnevalsparty, aber schaut einfach:


Lilly hat sich bei all der Feierei so verausgabt, dass sie nun hornlos im Tiefschlaf hier angekommen ist! 


Es war ein toller Tag für die Kinder und ganz plötzlich, da mag ich Karneval dann doch irgendwie;) Vielleicht gehe ich demnächst als Engel, Flügel habe ich ja jetzt…

Das Ende der Elternzeit naht…

Heute waren Lilly und ich bei meiner Arbeitsstelle – in der Schule. 

Im Sommer sind es tatsächlich zwei Jahre in denen ich nicht mehr dort gearbeitet habe. Als ich heute die große Eingangstüre öffnete und mir dieser ganz typische Geruch einer Schule, die bekannte Geräuschkulisse und das grelle Licht entgegenschlug, hatte ich das Gefühl nicht einen Tag weg gewesen zu sein.

Natürlich läuft der Schulalltag auch ohne Frau Mamimi ganz normal weiter und man gerät schnell in Vergessenheit – nicht bei allen, aber sicherlich für viele! Zur Zeit bin ich zwiegespalten! Es war schön heute ehemalige Schüler zu treffen, sie freuen sich das ich wiederkomme und ich freue mich wirklich auf sie, sie sind alle so groß geworden und auf der anderen Seite habe ich heute ganz doll gemerkt, dass ich die Zeit mit Hase und Maus hier aufsauge, dass ich jede Minute nutzen und genießen möchte, denn die Elternzeit ist so kostbar und schön, wenn auch manchmal echt anstrengend. Anstrengender als ein normaler Schultag!

Ich vermisse es jetzt schon, dass wir uns morgens keinen Wecker stellen müssen, dass Lilly und ich vormittags kilometerweit spazieren gehen


und ich einfach Zeit habe, den Kopf frei von Notengebung, Streitigkeiten, Lehrplänen und allem drumherum und dann, heute, merke ich, dass ich den Job ja eigentlich auch verdammt gerne mache…

Noch habe ich Zeit, noch genießen wir den absoluten Luxus und nutzen das wunderschöne Wetter, wie wir es heute hatten, voll und ganz aus und ganz besonders gerne mit Noahs und Lillys lieben Freundin!




Und eigentlich, da jammere ich auf hohem Niveau, denn nachmittags haben Lehrer ja wohlbekanntlich frei und trotzdem immer recht;)

Spieltag *Werbung

Das Wetter ist heute einfach ganz gemein zu uns gewesen und nachdem Lilly und ich heute Vormittag schon ordentlich eingenieselt wurden, haben wir den Nachmittag nach einem Bummel durch den Spielzeugladen – Noah könnte das jeden Tag machen und ich bin inzwischen eine echte Spielzeugexpertin- zum Spielnachmittag erklärt!


Lilly hat mir fast jedes TutTut Fahrzeug und TipTap Tier gezeigt und als alle gleichzeitig angeschaltet waren, war ich doch froh über die Größe des Ladens, denn dort verhallt alles ganz gut! 


Da Noah erst unbedingt alleine mit seinem Peter Hase Baumhaus spielen wollte, hat Lilly fleißig ihr Geburtstagsgeschenk von http://www.weltbild.de getestet! 


Sie ist total begeistert von dem zeitlosen Schaukelpferd, was schön schlicht ist und einfach in jeden Kinderhaushalt gehört! 

Nachdem sie sich gestern noch nicht alleine getraut hat darauf zu reiten, ist sie heute schon im wilden Galopp unterwegs gewesen, finde ich persönlich für die Schulung der Motorik super und so trainiert sie das Gleichgewicht zu halten! 

Damit der große Bruder an dem Geburtstag seiner Schwester nicht leer ausgeht, hat das Team von Weltbild mitgedacht und Noah auch etwas geschenkt! Kennt ihr schon dieses super coolen Leuchtbausteine? 


Per USB können die Light Staxs geladen werden und die LEDs darin leuchten, wenn man sie mit der Basisplatte oder einem anderen leuchtenden Stein verbindet. Man kann drei verschiedenen Einstellungen auswählen. Ein Dauerlicht, Blinken oder eine Art verblassen.

Noah hat beschlossen das er sie super gut als Nachtlicht verwenden kann, wir finden die Idee super und so leuchten sie ihn nun nachts in unterschiedlichen Bauwerken in den Schlaf!

Nur Spielzeug ist auch langweilig, da hat sich Lilly irgendwann Frau Flauschig ausgesucht und Katze füttern gespielt!


Wobei Kaffee kochen eigentlich seit Tagen auch einfach toll ist!


Die meiste Zeit des Tages haben wir heute allerdings „Ostereier suchen“ gespielt! Das ist das neue Spiel von Omi, Opi und Noah. Sie scheinen es gestern erfunden zu haben und nun schläft Noah überall kurz, um dann imaginäre Eier zu suchen…Er findet es toll und Lilly ahmt es nach;)


Ich hoffe das wir in den nächsten Tagen mehr raus kommen, wobei…Schön war es heute auch so und wir hatten ordentlich Spaß!

Vielen Dank an http://www.weltbild.de für die tollen Artikel!

Noah, die Adilette

Es ist Samstag und wir lieben das Wochenende ja bekanntlich! Nachdem wir heute Vormittag Grunderledigungen wie Post, Hackfleisch und Co erledigt haben, waren unsere Mäuse vollkommen umgehauen (warum auch immer)


 und ich konnte ganz in Ruhe kochen! Erwähnte ich, dass wir inzwischen die günstig Variante eines Thermomixes besitzen? Man, wie albern fand ich früher Leute die sich über Küchenmaschinen unterhalten haben und nun stecke ich mitten im Schneiderechtslinksdrehthema;) 


Danach war hier Onkel „Mapfe“ zum samstäglichen Bundesliga schauen und da Lilly die volle Männeraufmerksamkeit auch toll findet,


sind Noah und ich zum nur NoahMamaBummel aufgebrochen. Ich hatte eine Bedingung, entweder kaufen wir Urlaubsschuhe oder lassen Noah’s Mähne etwas kürzen. Verwunderlicherweise entschied Noah sich für Schuhe, wer meinen Blog schon etwas länger verfolgt, der weiß wie irre ich diese Entscheidung fand. Allerdings war ich sehr froh, denn ich habe Noah schon in Miami am Strand mit Dino Moonboots gesehen… 

So ein NoahMamaEvent startet oder beginnt eigentlich immer mit einem Eis und so war dies unser erstes Ziel:


Gestärkt haben wir uns dann in verschiedene Schuhgeschäfte begeben und nachdem circa 500Paar Schuhe bei bloßer Betrachtung „weh taten“, hat Noah, der alte Ballermannurlauber seine Traumschuhe gefunden…


Da ich sie für Strand, Pool und dergleichen ganz gut finde, durfte er sie haben und tatsächlich konnten wir auch noch ein Paar Sportschuhe finden, was schmerzfrei getragen werden kann! Puuuhh;)


Nach ganz vielen MamaSohnGesprächen haben wir uns dann auf den Rückweg gemacht und uns auf unsere Daheimgebliebenen gefreut! 

Zuhause gab es dann noch eine große Überraschung von http://www.weltbild.de, aber davon berichte ich ausführlich in den nächsten Tagen…Lilly und Noah müssen nämlich erst Reitstunden absolvieren!


Es war ein super schöner Tag und ich freue mich schon auf den gemeinsamen Sonntag! 

Geschwisterliebe

Ich erinnere mich noch ganz doll an meine Sorgen in der Schwangerschaft „Noah wird so eifersüchtig werden“, „So ein geringer Altersabstand ist total schwierig für die Erstgeborenen!“, „Das wird so anstrengend!“, von allen Seiten kamen diese doofen Sprüche, die ich eigentlich gekonnt hätte weglächeln sollen. Wird einem aber immer wieder sowas gesagt, so macht man (oder ich) sich doch Gedanken! 


Natürlich gibt es Momente die mit zwei Kindern noch viel anstrengender sind, als mit nur einem – ich denke da an viele morgendliche Szenen, wenn beide keine Lust aufs Bad und schon gar nicht aufs Umziehen haben und mein morgendliches Duschen mit Dauerunsinn oder noch schrecklicher Dauergebrüll boykottieren werden soll. Ja, das ist mega anstrengend, aber dann gibt es auch die ganzen Situationen die mit zwei Kindern sogar noch toller sind, als mit nur einem, weil es einfach die doppelte Ladung Glück ist! 


Noah ist nicht eifersüchtig, er ist immer bedacht seiner Schwester zu helfen oder sie in Schutz zu nehmen!

Heute habe ich geschimpft, weil sie immer und immer wieder an den Verstärker gegangen ist, Noah ermahnte mich mein Verhalten zu überdenken, indem er mir sagte das Lilly noch klein ist und es nicht besser weiß! 

Natürlich nervt sie ihn manchmal, zum Beispiel wenn sie seine Ritterburg als Bällebad benutzt, aber er versteht tatsächlich das sie es nicht böse meint!


Ich wünsche mir so sehr, dass die beiden weiterhin so liebevoll miteinander umgehen und sich immer gegenseitig wertschätzen, auch wenn mal Streit gibt!