Miami mit Kindern 

Es ist anders mit Kindern so eine Reise zu machen, als damals, als wir als Paar herkamen. Es ist anstrengender, er geht hier nicht mehr nur um das was wir wollen. Die Stimmung der Kinder muss gut sein, dann haben alle Spaß! 

Gestern Nachmittag, nach einer super schönen und ganz ruhigen Zeit am Pool 



kippte bei Noah die Laune. Fieber und ununterbrochener, sehr schlimmer Husten waren die Launevermieser!

Da wir gerade in der Nähe einer großen Apotheke waren, wollten wir dort eigentlich nur nach einem effektiverem Hustenmittel fragen, als das was wir dabei haben. Die Apothekerin hörte Noahs Gebelle und sagte das sie uns empfehlen würde, besser einen Arzt aufzusuchen. Wir kannten die super Organisation der riesigen Apotheken überhaupt nicht, denn sie haben direkt einen praktischen Arzt dabei. An einem Automaten meldet man sich an und kann dann den Arzt konsultieren. 


Die Ärztin hat uns toll geholfen und nun unterhalten wir das Hotel mit der Verabreichung der Medikamente, denn das ist mindestens so lautstark wie das Aufeinandertreffen von Noah und Ärztin…

Heute haben wir dann beschlossen Miami, Sonne und Trubel ein wenig zu entfliehen und lieber in Ruhe zu shoppen. Wir sind in die große Outlet Mall gefahren! 


Wir waren damals bereits hier, aber irgendwie fand ich den heutigen Besuch noch viel besser! Die Preise waren gigantisch, wir haben unwahrscheinliche Schnäppchen gemacht und wir haben ziiiiemlich viel gekauft;)

Mittags waren wir im „Regenwald“ essen, was ein absolutes Erlebnis für die Kinder war!



Das Kontrastprogramm zu unseren vorherigen Strand- und Stadttagen war heute eine tolle Abwechselung!

Morgen Vormittag verlassen wir Miami und fahren ins unser gemietetes Haus nach Cape Coral! 

Miami ist genial! Miami ist bunt, laut, vielfältig, abgedreht, spannend, schön und teuer! Wir haben Miami als Start gewählt, da wir hier in Florida ankommen wollten, damit wir mit den Kindern nach dem langen Flug nicht sofort weiter fahren müssen, weil wir die Stadt toll finden, so wie wir es gemacht haben, war es super! Allerdings wird es für uns vermutlich einfach ruhiger und auch entspannter, wenn wir nicht mehr im Hotel sind und Miami verlassen. So ein Hotelzimmer mit vier Personen ist recht eng. Es ist immer sofort chaotisch und da man hier keine Verpflegung mitbucht und man keine Küchenzeile hat, macht man sich gerade mit Kindern immer wieder auf Nahrungssuche. 

Den Boost a Pak – Kinderautositz, den ihr auf den Fotos seht, haben wir übrigens ebenso wie Noahs geliebten Koffer von Trunki zur Verfügung gestellt bekommen. 

Nachdem wir ja wussten welche Gepäckberge uns bevorstanden,


war der Sitz, der mit zwei Handgriffen zum Rucksack umgewandelt wird, echt ein Glücksgriff! Wie das genau funktioniert, das zeige ich euch in den nächsten Tagen mit fototauglicher Kulisse!
Wir sind schon ganz gespannt auf das Haus morgen und genießen jetzt die Ruhe, nachdem es gerade nochmal zur Showeinlage à la Noah kam…Ich sag nur Medikamenteneinnahme!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s