Du bist immer so entspannt…

Vor ein paar Tagen noch, da sagte mir eine Freundin, sie fände sich so chaotisch und bei mir, da sehe alles immer völlig entspannt aus. Alles wäre organisiert und ich fröhlich. Sie wäre manchmal traurig darüber, dass sie das nicht so schaffe.

Genial wenn einem jemand sowas sagt, dies vielleicht tatsächlich denkt, aber ehrlich, ich bin das genaue Gegenteil, zumindest ganz oft!

Schon morgens ganz früh renne ich mit Tüchern durchs Haus und entferne Patschschmierflecken, sammel Müll ein, versuche Kleidung vor Essensflecken zu retten und ärgere mich darüber, dass die Sonne mir garstig zeigt, dass die frisch geputzten Fenster wieder saudreckig sind. Noch bevor wir aus der Schlafetage nach unten gewandert sind, habe ich schon mindestens 3Mal irgendwelche Anfälle bekommen, weil ein Kind am Treppengitter gerappelt hat, waghalsige Experimente in Noahs Räuberhöhle veranstaltet hat oder ich Lilly noch gerade davor bewahren konnte, sich die Haare mit der Klobürste zu stylen. 


Während ich dusche halte ich mit einem Fuß die Türe zu, damit das Wasser nicht überall im Bad ist, wenn die Kinder die Türe aufreißen (wenn Mama im Bad ist, dann sind wir alle da!) und in der Zeit, in der ich in Windeseile meine Klamotten anziehe (ich lege eigentlich alles abends raus, damit ich das in Ruhe machen kann), singe ich Kinderlieder, tanze und rette in letzter Sekunde Stofftiere vor dem sicheren Ertrinkungstod im Klo… 

Eigentlich geht es den ganzen Tag so weiter. Nicht alles ist schlimm, viele Situationen sind auch echt witzig, andere hingegen anstrengend…Ich sag nur Lilly und das Katzenfutter! 

Neben all den Ereignissen mache ich mir immerzu Sorgen! Noah hat heute morgen zum Beispiel bei der Abgabe im Kindergarten geweint. Ich weiß das er inzwischen zwei Minuten traurig ist und  dann glückselig mit seinen Freunden spielt, trotzdem ist das den ganzen Vormittag in meinem Kopf und Herzen.

 

Vielleicht überspiele ich manchmal Sachen, vielleicht schätzt man mich auch manchmal falsch ein, aber ich glaube wir Mamas sind irgendwie doch fast alle gleich und keine braucht sich Gedanken darüber machen, dass eine besser ist als die andere! Wenn man das was man macht, mit ganzem Herzen tut, dann ist es völlig egal, ob der Boden dabei vom Apfelsaft klebt oder man mit Würde die Schnodderflecken der Kinder auf der Schulter trägt;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s