Von Wühlmäusen und Schlafläusen!

Die heutige Laune war hier wie das Wetter, zwischen himmelhoch jauchzend und gewitterig betrübt, war alles dabei!

Lilly hatte heute ihren ersten Tag in der Spielgruppe der Tagesmutter und hätte wohl besser mal einen ordentlichen Schlaf danach eingelegt, hat sie aber nicht, denn man könnte ja irgendwas verpassen oder jemand anderes könnte ihren Mama-Job übernehmen und das ginge gar nicht. Ab 16Uhr war ihre Laune nur auf einem Spaziergang fröhlich, im Haus waren ihre neu erlernten Lieblingswörter „Nein“ und „meins“ ganz hervorragend hoch im Kurs!


Noah durchläuft gerade eine „ich kann eh alles besser und höre nicht zu“-Phase, die mich manchmal an meine Grenzen bringt. Nachdem er monatelang ausschließlich und nur noch vom Papa ins Bett gebracht werden wollte, sind wir nun gerade böse Rabeneltern, weil er nun beschlossen hat, dass dies nur mein Job ist und er kein „Nein, dass macht der Papa“ akzeptieren möchte…

Ihr seht, auch hier ist der Alltag mit zwei kleinen Wühlmäusen, die völlig übermüdet sind, manchmal alles andere als ein fröhlicher Spaziergang!

Und ganz ehrlich, irgendwann bin ich dann mit meinem MamaLatein am Ende und dann freue ich mich an solchen Tagen wirklich auf den Abend, wenn alle schlafen.

8 Gedanken zu “Von Wühlmäusen und Schlafläusen!

  1. Ich weiß, das hilft jetzt nicht viel, aber durch diese Phasen muss wohl jeder durch. Man steckt auch nicht in so einem Kind drin und weiß nicht, was die so treibt. Ich weiß nur, dass ich als Kind meine Eltern bzw. deren Entscheidungen halt auch nie verstanden habe. Deswegen muss man wohl mit ein wenig Verständnis, Geduld und Gelassenheit da ran gehen – was sicher nicht leicht ist.

    Ich habe dafür einen aufmüpfigen Hund, der immer seinen Kopf durchsetzten will, auch nach zehn Jahren noch. So ist das halt. Am Ende zählt nur die Liebe. 🙂

    Liebe Grüße
    Eve von http://www.eveblogazine.com

    Gefällt mir

  2. Die beiden Kleinen sehen ja echt süß aus, aber ich kann mir vorstellen, dass das auf die Dauer echt anstrengend und nervenaufreibend ist. Ich weiß von mir selber, dass ich auch Phasen hatte, in denen ich der Meinung war, nicht auf meine Eltern hören zu müssen, und das war echt eine anstrengende Zeit für meine Eltern, aber ich kann dich beruhigen. Bei mir ging es vorbei.. 😉 Drück dir die Daumen, dass es schnell geht und schicke dir Kraft und Nerven!
    Liebe Grüße
    Jana

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s